Gute Schulden, böse Schulden: Warum ich trotz Schulden seelenruhig schlafen kann

Viele Menschen lernen schon in ihrer Jugend, dass sie Schulden tunlichst vermeiden sollten. Dabei ist es heutzutage leichter denn je, mit geliehenem Geld einkaufen zu gehen, in den Urlaub zu fahren oder auch zu investieren. Nachfolgend gehe ich auf die unterschiedlichen Formen von Schulden ein und erkläre, warum ich trotz beliehener Immobilien seelenruhig schlafen kann.

Gute Schulden, böse Schulden

Konsumentenkredite

Konsumentenkredite gelten nicht umsonst immer wieder als die Quelle allen Übels, wenn es um Privatschulden geht. Heutzutage wird es vielen Menschen viel zu leicht gemacht, Konsumentenkredite in Anspruch zu nehmen und damit die Kontrolle über die eigenen Finanzen zu verlieren. Ich kann uns muss an dieser Stelle von allen nachfolgenden Kreditformen abraten, da sie alle einen Einfluss auf die persönlichen Finanzen und die Bonität haben können und häufig nicht mit einer wertstabilen Sicherheit als Gegenwert unterlegt sind. Aus diesem Grund bezeichne ich sie gerne auch als die „bösen Schulden“.

Ratenkauf/Finanzierung

RatenkaufBeim Ratenkauf bieten Händler dem Käufer die Möglichkeit, den Kaufpreis für ein Produkt über mehrere Monate oder Jahre hinweg in kleineren, monatlichen Raten zu bezahlen. Auf diese Weise können Menschen dazu verleitet werden, sich Konsumgüter anzuschaffen, die sie sich unter normalen Umständen nicht leisten könnten. Dabei wird oft vergessen, dass das der Ratenkauf in der Regel durch Banken finanziert wird, sodass der Käufer ein reguläres Annuitätendarlehen mit einer Bank vereinbart. Frei Haus bekommt man dazu die Schufa-Eintragung und häufig eine Abwertung der eigenen Bonität.

Den Ratenkauf sollte man tunlichst vermeiden, um für die Kapitalanlage in Immobilien gewappnet zu sein und um seine Bonität im Allgemeinen nicht zu verspielen. Im Gegensatz zu Immobilien sind die über Ratenkauf angeschafften Waren häufig nicht sehr werthaltig oder verlieren ihren Wert sehr schnell. Darüber hinaus werden Ratenkäufe häufig sehr hoch verzinst oder mit hohen Verzugs- und Mahngebühren versehen, wenn eine Rate nicht rechtzeitig bezahlt wird.

Leasing

LeasingLeasing eignet sich insbesondere für Autos. Beim Leasing wird prinzipiell der Kaufpreis verzinst und gleichzeitig in etwa entsprechend des Wertverlustes des jeweiligen Autos das Darlehen getilgt, sodass die monatlichen Raten deutlich günstiger berechnet werden können, als bei klassischen Autofinanzierungen. Die niedrigen Raten verleiten leicht dazu, teure Autos anzuschaffen, allerdings wird gleichzeitig oft vergessen, dass Leasingverträge eine dauerhafte Verbindlichkeit darstellen und durch sie kein Vermögen geschaffen wird. Am Ende des Leasingvertrages geht das Auto zurück wieder an die Leasinggesellschaft und für den ehemaligen Leasingnehmer wurde kein Vermögen geschaffen.

Leasingverträge können sich negativ auf die eigene Bonität auswirken und bedeuten gleichzeitig eine dauerhafte, persönliche Verbindlichkeit. Aus diesem Grund sollten angehende Investoren versuchen, Leasingverträge zu vermeiden.

Kreditkartenschulden

KreditkartenEs ist heutzutage leichter denn je, eine Kreditkarte zu bekommen und sie auch einzusetzen. Dabei sind insbesondere die Kreditkarten im klassischen Sinne, die die Ausgaben eines Monats zusammenfassen und dann gesammelt vom Konto einziehen, ein einfacher Weg, den Überblick über die Ausgaben zu verlieren und am Ende eine böse Überraschung zu erleben. Gleichzeitig ist der Besitz einer Kreditkarte bei Bezahlvorgängen im Internet meistens unerlässlich, sodass auch Jugendliche schon ein Interesse daran haben. Aus dem englischsprachigen Raum ist inzwischen auch ein Modell herübergeschwappt, bei dem die Kreditkarte als flexibler Ratenkredit verwendet werden kann, bei dem monatlich nur ein kleiner Mindestbetrag des Saldos bezahlt werden muss.

Wo ist das Problem hierbei? Das klingt doch nach einer guten Absicherung für den Notfall. Jein, denn die Verzinsung von Kreditkartenkonten übersteigt nicht selten die von Dispositionskrediten, sodass ohne weiteres (in meinem Fall 16,99% p.a.; Stand 03/2017) astronomisch hohe Zinsen bezahlt werden müssen, welche durch die Abrechnung über das Kreditkartenkonto ebenfalls schnell aus den Augen verloren werden können. Zufälligerweise bin ich ausgerechnet heute über einen Fall bei meiner Mutter gestolpert, bei dem die Bank auf Ratenzahlung umgestellt hatte, ohne dass es ihr bewusst war. Glücklicherweise hatte sie die Karte noch nicht lange und es ist kein großer Schaden entstanden.

Wer sich selbst und seine Finanzen schützen will, der sollte auf Prepaid-Kreditkarten oder solche mit sofortiger Abbuchung vom Girokonto zurückgreifen. Auf diesem Wege ist es leichter, den Überblick über die Zahlungen zu behalten und gar nicht erst in die Schuldenfalle zu tippen.

Kontokorrentkredit

Der berühmt berüchtigte Dispositionskredit, auch Dispo genannt, ist häufig der einfachste Weg in die Verschuldung. Die Zinssätze dieser Kredite sind im Vergleich zu regulären Annuitätendarlehen überdurchschnittlich hoch und die Rückzahlung ist in der Regel variabel. Kontokorrentkredite werden für Girokonten eingeräumt und automatisch ausgenutzt, wenn das Konto einen negativen Stand erreicht.

Meiner Meinung nach kann es durchaus sinnvoll sein, sich einen Überziehungsrahmen einräumen zu lassen, um kurzfristige Liquiditätslücken zu überbrücken. Dennoch sollte man sich über den Zinssatz und die Rückzahlungsmodalitäten im Klaren sein, damit aus einer kurzfristigen Liquiditätslücke keine dauerhafte und teure Verbindlichkeit wird.

Grundpfandrechtlich besicherte Darlehen

Immobilienfinanzierung Nachdem ich zuvor die Kredite erläutert habe, die bei mir am ehesten für Schlafstörungen sorgen könnten – ich sage nicht, dass ich sie nicht teilweise auch nutze, aber ich nutze sie verantwortungsvoll und mit regelmäßiger Kontrolle – ist es jetzt an der Zeit, auf die „guten Schulden“ zu sprechen zu kommen.

Es geht dabei um grundpfandrechtlich besicherte Darlehen, also um Immobilienfinanzierungen, die über ein Grundpfandrecht besichert sind. Durch diese Art von Krediten ist es möglich, auch ohne Eigenkapital für den vollen Kaufpreis einer Immobilie in ebendiese zu investieren und dabei die Eigenkapitalrendite zu erhöhen. Gleichzeitig steht der Verbindlichkeit ein Wertgegenstand gegenüber, der nicht so schnell abnutzt und dessen Wertschwankungen einen viel längeren Zeitraum benötigen, als es beispielsweise bei Autos der Fall ist.

Also muss ich mir bei Immobilienfinanzierungen überhaupt keine Sorgen machen? Doch, wenn sie einen zu großen Anteil der Gesamtinvestition ausmachen, wenn die besicherte Immobilie stark im Wert fällt oder wenn der Mietertrag aus der Immobilie nicht für Zins, Tilgung und ein komfortables Rücklagenpolster ausreicht. Bitte machen Sie nicht den Fehler und denken, dass Konsumschulden per se schlecht und Immobilienfinanzierungen immer gut sind.

Damit Sie trotz hoher Fremdfinanzierung dennoch gut schlafen können, sollten Sie den vorherigen Absatz beherzigen und auch bei Immobilienfinanzierungen immer auf folgendes achten: Die Mieteinnahmen sollten nach Abzug aller Kosten nicht nur den Schuldendienst bedienen können, sondern auch die Bildung von angemessenen Rücklagen ermöglichen. Ansonsten können Sie mit dem ersten Mieterwechsel, einem vorübergehenden Leerstand oder spätestens bei der Anschlussfinanzierung schnell ein Problem haben.

Fazit – gute und böse Schulden

Ich versuche die „bösen“ Konsumschulden nach besten Möglichkeiten zu vermeiden und gleichzeitig die „guten“ Immobilienfinanzierungen in einem beherrschbaren Ausmaß zu halten. Dazu ist es in jedem Fall hilfreich, regelmäßig eine persönliche Vermögensaufstellung mit allen Vermögenswerten und Verbindlichkeiten zu erstellen. Dank dieser Übersicht weiß ich zu jeder Zeit, wie das Verhältnis meiner Mieteinnahmen zu meinen Zins- und Tilgungszahlungen ist, wie hoch die Restschuld für jedes Objekt ist und auch auf welchen Betrag sich mein Nettovermögen beläuft. Insgesamt führt das dazu, dass ich trotz und vielleicht auch gerade wegen meiner Verbindlichkeiten gut schlafen kann.

Ich werde in Kürze meine Vermögensübersicht als Excel-Kalkulation hier zur Verfügung stellen. Wenn Sie Interesse daran haben, schauen Sie gerne bald noch einmal vorbei.

Disclaimer

An dieser Stelle muss ich darauf hinweisen, dass die obige Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann. Außerdem stellen Kredite jeglicher Art immer ein finanzielles Risiko dar, Sie sollten also niemals unüberlegt Verbindlichkeiten eingehen. Auch grundpfandrechtlich besicherte Darlehen können ein persönliches finanzielles Risiko für Sie bedeuten.

Über Yanneck-Morten Bliesmer

Avatar for Yanneck-Morten BliesmerYanneck-Morten Bliesmer ist der Autor hinter Betonrendite.de. Er hat in Hamburg, Holzminden und Australien Immobilienmanagement studiert und parallel privat wie geschäftlich in Immobilien investiert. Jetzt setzt er sein Wissen ein, um Privatpersonen in Zeiten schwacher Zinsen die Investition in Immobilien zu erleichtern.

Rating: 4.5. From 4 votes.
Please wait...

4 thoughts on “Gute Schulden, böse Schulden: Warum ich trotz Schulden seelenruhig schlafen kann

  1. Böse Schulden nehmen ein jede Freiheit. Ich könnte nicht mehr ruhig schlafen, wenn ich die ganze Zeit meine Verbindlichkeiten im Kopf hätte. Mit Investments, die sich selber tragen ist es anders gelagert. Bei bösen Schulden gerät man jedoch sofort in Engpässe, wenn man z.B. mal einen Monat nicht arbeitet oder sich mal eine Auszeit gönnen will. Du arbeitest quasi nur dafür, dass du irgendwann bei 0 bist. Und das kann sehr schnell sehr deprimierend werden!

  2. Hi,

    Der Artikel fasst das Thema ganz gut zusammen! Ich habe auch Schulden, aber es sind keine Schulden für die ich mich schämen müsste. Es sind „gute Schulden“… 🙂

    Manchmal gibt es Situationen im Leben, da muss man in den sauren Apfel beißen…

    Alles Gute,

    Ferhat

  3. Gilt man eigentlich nur als „clever“ wenn man eine Immobilie mit grösstmöglichem Hebel kauft? Mag ja sicher mehr Rendite bringen, aber ich möchte wetten dass sich da Viele überschätzen, wer weiß denn schon wo die Hypozinsen in 8-10 Jahren stehen? Hat das Jeder so kommen sehen dass die Hypozinsen mal so tief sein werden?
    Werden sich die Banken in jedem Fall an die Verträge halten? wenn ich sehe wie den Leuten die gutverzinsten Bausparverträge gekündigt werden, bezweifele ich das ein wenig, klar kann man sich wehren, die Meisten tun das nicht.

    1. Hi Maximiliane,
      du zielst auf ein Thema ab, das ich für sehr wichtig erachte: Fremdfinanzierung bietet Chancen, erhöht aber auch das Risiko. Man ist nicht automatisch clever, weil man auf Fremdfinanzierung setzt und es gibt auch immer wieder Fälle, in denen gerade diese Fremdfinanzierung zum Problem wird. Stichwort: geschlossene Immobilienfonds, deren Fondsobjekte an Wert verlieren und so das Eigenkapital teilweise komplett vernichten.
      Gleichzeitig gibt es auch viele Beispiele, bei denen durch Fremdfinanzierung sehr positive Entwicklungen noch unterstützt wurden.
      Man sollte immer beide Seiten der Medaille betrachten, von daher freue ich mich sehr über deinen kritischen Kommentar.
      Beste Grüße
      Yanneck

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.