Warmmiete

Als Warmmiete bezeichnet man in der Regel die Summe aus Nettokaltmiete und Betriebs- und Heizkosten. Persönliche Wohnnebenkosten wie Strom, Telefon- und Internetnutzung sind normalerweise nicht in der Warmmiete enthalten, können aber bei einer Inklusivmiete dennoch über den Vermieter abgerechnet werden.

Die Warmmiete ist im Regelfall variabel und kann sich im Laufe der Zeit verändern, da die Betriebs- und Heizkosten als veränderliche Vorauszahlungen von der Anzahl der Bewohner, dem persönlichen Verbrauch und Verhalten abhängig sind.

Über Yanneck-Morten Bliesmer

Avatar for Yanneck-Morten BliesmerYanneck-Morten Bliesmer ist der Autor hinter Betonrendite.de. Er hat in Hamburg, Holzminden und Australien Immobilienmanagement studiert und parallel privat wie geschäftlich in Immobilien investiert. Jetzt setzt er sein Wissen ein, um Privatpersonen in Zeiten schwacher Zinsen die Investition in Immobilien zu erleichtern.

Rating: 5.0. From 1 vote.
Please wait...